Nachhaltigkeit - wo wir handeln.

Nachhaltigkeit ist seit Generationen Kern unserer Unternehmenskultur, lange bevor es in der Öffentlichkeit in den Fokus gerückt wurde. Seit 2019 haben wir unsere Herangehensweise an das Thema Nachhaltigkeit erarbeitet, indem wir eine Klimastrategie aufgesetzt und vier Säulen definiert haben, die unseren Fokus in Bezug auf Soziales und Ökologie widerspiegeln.

Gesundes Klima


Unsere operativen Betriebe sind 2023 klimaneutral. Zusätzlich streben wir an, unsere aktuellen Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette um 40% zu reduzieren.

Nachhaltige Ressourcen


Unsere Produkte werden aus qualitativ hochwertigen Materialien gefertigt, die eine lange Lebensdauer auf-
weisen und sicher sind. Das verwendete Papier und Holz sind größtenteils FSC® zertifiziert.

Unser Umgang miteinander


Unsere Beziehungen zu Mitarbeiter*innen und Geschäftspartner*innen sind fair, respektvoll und zuverlässig. Unsere Lieferant*innen verpflichten sich, zertifizierte soziale Standards einzuhalten.

Lebenslanges Lernen


Unsere Produkte und deren Inhalt fördern das Gemeinschaftsgefühl, soziale Kompetenzen wie Toleranz, Nichtdiskriminierung, Fairness, sowie Respekt und Offenheit gegenüber anderen Kulturen.

Gesundes Klima

Wir produzieren über zwei Drittel unserer Produkte in unseren eigenen Produktionsstätten in Europa. Produkte werden in unseren Büros in Europa und den USA entwickelt. Diese operativen Betriebe* werden 2023 CO2-neutral sein.

Um diese CO2-Neutralität zu erreichen, reduzieren wir den größten Teil unserer aktuellen Emissionen. Die verbleibenden, nicht vermeidbaren Emissionen werden durch sorgfältig ausgewählte, weltweite Klimaschutzprojekte kompensiert. Wir arbeiten z.B. mit der Organisation „Fairventures Worldwide“ zusammen, eine Zusammenarbeit, bei der bereits über 100.000 Bäume in Uganda und Indonesien gepflanzt wurden.

Wir gehen noch einen Schritt weiter. Da der größte Teil unseres CO2-Fußabdrucks außerhalb unseres operativen Geschäfts entsteht, haben wir uns das Ziel gesetzt, bis 2030 den gesamten CO2-Fußabdruck um 40%** zu reduzieren (verglichen zu 2018). Dies beinhaltet beispielsweise Emissionen von Materialien und Logistikdienstleistungen, entlang unserer Wertschöpfungskette.

Wir messen regelmäßig unseren CO2-Fußabdruck und identifizieren Bereiche innerhalb des Unternehmens, bei denen eine Reduktion des Energiebedarfs und CO2-Emissionen möglich sind. Zum Beispiel betreiben wir unsere Produktionsstätten und das Verwaltungsgebäude in Ravensburg bereits mit Ökostrom, teilweise durch eigene Photovoltaik-Anlagen produziert.

All dies hat einen großen Einfluss auf unser Unternehmen, und Management wie Mitarbeiter*innen sind gleichermaßen überzeugt und engagiert, dazu beizutragen, diese Ziele zu erreichen. So entstehen viele Initiativen innerhalb des Unternehmens. Um nur ein paar wenige die bereits gestartet wurden, zu nennen: alle Mitarbeiter*innen können bereits heute ihre Elektrofahrzeuge und Elektrofahrräder kostenlos am Standort in Ravensburg laden. Außerdem haben wir den Anteil an vegetarischen Angeboten in unserer Kantine erhöht. Darüber hinaus bieten wir ein Trainingsprogramm an (CARBONAUTS), um Mitarbeiter*innen dabei zu unterstützen, ihren eigenen Fußabdruck zu verringern.


* Emissionen aus dem operativen Geschäft: Direkte Emissionen (Scope 1), Emissionen, die mit dem Bezug von Energie verbunden sind (Scope 2, market-based Methode) sowie Emissionen, die aus Reisetätigkeit entstehen (Scope 3.6). Wir kalkulieren den CO2-Fußabdruck der Ravensburger Gruppe auf Basis der Standards des GHG Protocols.
** Scope 1,2 & 3. Basisjahr 2018, relatives Reduktionsziel: CO2e/Nettoumsatzerlöse.

Infographic: Gesundes Klima
Infographic:Nachhaltige Ressourcen

Nachhaltige Ressourcen

Um die Ressourcen der Erde zu schonen, achten wir darauf, dass unsere Produkte einen möglichst langen Lebenszyklus haben und von vielen Familien-Generationen genutzt werden.

Die wichtigsten Rohstoffe für unsere Produktion sind recycelte Papiere und Pappe, die fast ausschließlich aus Europa stammen. Wir nutzen FSC® zertifiziertes Papier, Pappe und Holz (Forest Stewardship Council). Damit unterstützen wir eine umweltfreundliche und sozialverträgliche Waldwirtschaft weltweit.

Wir reduzieren den Einsatz von Einweg-Plastik. Darüber hinaus erhöhen wir den Anteil an Recycling-Material beim Einsatz von Papier und Plastik. Ebenso arbeiten wir an der Verbesserung der Recyclingfähigkeit unserer Produkte und des Verpackungsmaterials. Wir beschäftigen uns intensiv mit alternativen Materialien zu Plastik, die aus fossilen Brennstoffen bestehen.

Infographic:Nachhaltige Ressourcen

Wie wir miteinander umgehen

Sich um die Umwelt zu kümmern heißt auch, sich um die Menschen zu kümmern. Ravensburger, ein Familienunternehmen in vierter Generation, hat den Ruf erlangt, respektvoll, zuverlässig und fair mit Mitarbeiter*innen sowie Geschäftspartner*innen zu sein. Beispiele dafür sind familienfreundliche und flexible Arbeitszeiten, Teilzeitmodelle, flexible Schichtarbeit, Unterstützung bei Rückkehr nach der Elternzeit, Angebote zur Kinderbetreuung und Ferienprogramme für Kinder. Als ein multinationales Unternehmen ist jeder bei uns willkommen und wir sind offen für Chancengleichheit.

Wir achten darauf, dass die Sozialstandards nicht nur bei unserer eigenen Mitarbeiter*innen, sondern auch innerhalb unserer gesamten Lieferkette weltweit eingehalten werden. Lieferant*innen werden sorgfältig und nach strengen Vorgaben ausgewählt. Lieferant*innen, die nicht aus der EU stammen, müssen vom International Council of Toy Industries (ICTI) zertifiziert sein, der die Arbeitsbedingungen vor Ort prüft oder von amfori-BSC auditiert sein.

Darüber hinaus engagiert sich unser Unternehmen in vielfacher Weise für Kinder, Familien und Bildungseinrichtungen. Zum einen finanzieren wir ein Spendenprogramm. Davon gingen 2020 rund eine Million Euro an Wohltätigkeitsprojekte in Ländern, in denen die Ravensburger Gruppe vertreten ist. Zum anderen unterstützt die Stiftung Ravensburger Verlag seit über 20 Jahren Initiativen und Projekte, die Kindern und Familien sowie Bildung und Erziehung zugutekommen.

Infographic: Umgang miteinander
Infographic: Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen

Nachhaltigkeit beginnt in unseren Köpfen. Ravensburger Produkte fördern seit jeher ein aktives Miteinander, soziale Kompetenzen wie Toleranz und Nichtdiskriminierung, Respekt gegenüber anderen Kulturen und Offenheit für neue Ideen. Diese Grundhaltung ist für das Leben in unserer Gesellschaft essenziell.

Mit den Inhalten einiger unserer Produkte wollen wir das Bewusstsein für Nachhaltigkeitsthemen wecken und nachhaltiges Handeln bei Kindern und Familien fördern. Deshalb entwickeln wir unter anderem auch Produkte, die auf spielerische Weise auch Umweltbewusstsein vermitteln. Ein Beispiel hierfür ist unsere Spielereihe „EcoCreate“, die Kreativität mit Upcycling verbindet oder „Wieso? Weshalb? Warum? Profiwissen: Umweltschutz“.

Infographic: Lebenslanges Lernen