Waschen, schneiden, lesen: Ravensburger unterstützt Leseförderung beim Friseur

Veröffentlicht am: 21.03.2019
Wenn ein Kind beim Haareschneiden vorliest, bekommt es den Haarschnitt kostenlos oder mindestens 50 Prozent Rabatt. Diese ungewöhnliche Idee des Friseurs und Cross-Art-Künstlers Danny Beuerbach hat den Ravensburger Buchverlag so begeistert, dass dieser das Projekt unterstützt: Die ersten 300 Friseursalons, die sich melden, um „Vorlese-Friseur“ zu werden, erhalten ein Startpaket mit Büchern für Kinder im Alter von vier bis zehn Jahren von Ravensburger und Tipps zur Umsetzung vom Initiator.

Dazu melden sie sich unter hello@bookalook.family oder über seine Social-Media-Kanäle (@bookalook_and_read_my_book auf Instagram, Facebook: @bookalook089).
Danny Beuerbach wird außerdem in Buchhandlungen, Bibliotheken und auf Lesefestivals unterwegs sein. Für das Frühjahr 2020 plant Ravensburger ein Erstleser-Buch mit ihm.
Auch die Stiftung Lesen unterstützt das Projekt „Waschen, schneiden, lesen“ bzw. „Book a Look – and read my book”.
So entstand die Aktion:
Danny Beuerbach hatte 2018 die Idee, sich beim Haareschneiden von seinen Kunden vorlesen zu lassen – gegen einen Rabatt. Er nannte die Aktion „Book a Look – and read my book“. Schnell entwickelte sich die Idee weiter und er schaffte es, besonders Kinder fürs Vorlesen zu begeistern. Mittlerweile schneidet Danny auch in Buchhandlungen, Bibliotheken und Kindertagesstätten. Mit jüngeren Kindern, die noch nicht lesen können, redet er über Bücher.
Über Danny Beuerbach
Danny Beuerbach absolvierte 2003 eine Ausbildung zum Friseur. Er arbeitete weltweit in renommierten Salons und als Gastfriseur bei Fotoshootings, Magazinen und Fashion Shows. Seit 2013 lebt er in München. Aktuell arbeitet er als freiberuflicher Hairstylist und organisiert Events. „Book a Look – and read my book“ ist sein Herzensprojekt. Mehr unter www.bookalook.family, @bookalook_and_read_my_book (Instagram) oder @bookalook089 (Facebook).
Leseförderung mit Ravensburger
Der Ravensburger Buchverlag sieht es als seine gesellschaftliche Aufgabe, mit Leseinitiativen Kindern den Weg zum Lesen zu erleichtern und somit einen Beitrag für deren Sprachförderung, Lesekompetenz und Lernfähigkeit zu leisten. Mit großen, nicht kommerziellen Leseförderungsinitiativen wie „Kindergarten-Koffer“ und „Lesekoffer“ mit Handelspartnern und Verlagen sowie der jährlichen Leseraben-Geschichten-Aktion mit Stiftung Lesen und der Beteiligung an dem Programm „Lesestart“, das die Stiftung Lesen für das Bundesbildungsministerium durchführt, wurden seit 2003 über eine Million Kinder erreicht.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heike Herd-Reppner
heike.herd-reppner@ravensburger.de
phone (0751) 86 - 12 71
fax (0751) 86 - 16 57

Pressemeldung "Waschen, schneiden, lesen"