Fantastische Kinderbuch-Trilogie: Schule der übernatürlichen Sinne

Veröffentlicht am: 24.05.2018
„Die Schule der Alyxa“ ist ein Internat für Jugendliche mit übernatürlich ausgeprägten Sinnen. Doch hinter den glänzenden Fassaden stößt der 13-jährige Finn auf ein dunkles Geheimnis. Vielleicht ist der verbotene sechste Sinn doch mehr als eine Legende. R. L. Fergusons fantastische Trilogie startet aktuell bei Ravensburger.
Finn ist sportlich, super in Mathe und führt ein ziemlich normales Leben – bis unerwartet ein Fremder beim ihm auftaucht. Er bringt Finn und seinen Bruder John zur Schule der Alyxa, auf einer Insel mitten in der irischen See. Hierher kommen Jugendliche, die mehr sehen, hören, fühlen, riechen oder schmecken als andere. Auf Alyxa sollen sie lernen, ihre Fähigkeiten zu beherrschen und zu vervollkommnen. Während John mit seinem außergewöhnlichen Tastsinn sofort zum Star der neuen Schule wird, landet Finn erst einmal in der Anfänger-Klasse. Seine angeblichen Fähigkeiten lassen auf sich warten, dafür macht er eine unheimliche Entdeckung. Die verborgene Höhle unweit der Schule und der Tod einer Schülerin scheinen etwas mit dem verbotenen sechsten Sinn zu tun zu haben. Als Finn weiter nachforscht, stößt er auf eine Mauer des Schweigens. Schon bald weiß er nicht mehr, wem er noch trauen kann. Und auch seine eigenen Sinne scheinen verrückt zu spielen.
„Die Schule der Alyxa“ interpretiert das beliebte Genre der fantastischen Internatsgeschichte neu. Mitreißend erzählt R. L. Ferguson von übernatürlichen Sinnen, der Magie der Druiden, von Macht und Freundschaft.

R. L. Ferguson ist der Autor verschiedener Fantasyromane. In Deutschland ist zuletzt seine unter dem Pseudonym J. D. Rinehart geschriebene Reihe „Die Chroniken von Toronia“ erschienen. R. L. Ferguson lebt in Nottingham, England.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Heike Herd-Reppner
heike.herd-reppner@ravensburger.de
phone (0751) 86 - 12 71
fax (0751) 86 - 16 57

Pressetext

Schule der übernatürlichen Sinne (PDF, 355 KB)